//
du liest...
Filme

Paulus

Die Geschichte des Paulus einmal im Gesmtüberblick zu sehen, wäre sicher interessant geworden, gäbe es doch außer den Schilderungen in der Apostelgeschichte durchaus genügend Hinweise auf sein Leben in seinen Briefen. Sicherlich hätte auch die historische Forschung noch einiges beizutragen. Doch diese Produktion von Lux Vide lässt jegliche Chance auf eine korrekte Wiedergabe dieser Biografie ungenutzt. Außer einigen kleinen Sequenzen ist an diesem Film nichts biblisches. Der Name Paulus wird statt dessen genutzt, um die Verfolgung eines letztlich beliebigen Missionars durch einen von den Römern gelenkten Sadduzäer darzustellen. Kaum dass der Charakter des Paulus noch erkannt wird, so ist es auch schwierig, dem Film überhaupt biblische Aspekte abzugewinnen. Zu allem Überfluss ist auch noch eine Liebesgeschichte mit einer (kleinen) Portion Pornografie eingewebt, die den Film letztlich völlig in den Keller reißt. Säkulare mögen diesen Film gerne sehen. Für Menschen, die die Bibel kennen, ist der Film eine einzige Enttäuschung. Drehbuch: Mager Spezialeffekte: Preiswert bis billig Evangelisationswert: negativ

Advertisements

Über Michael Richter

please see personal pages on my blog

Diskussionen

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Übersicht christliche Filme « Jakob am Jabbok - 21. Januar 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

Monatsarchiv

%d Bloggern gefällt das: