//
du liest...
Gemeinde

H – Glaubensbekenntnis

Im Neuen Testament ist kein Glaubensbekenntnis aufgezeichnet, welches man direkt als Vorlage für eine Gemeinde nutzen könnte. Einzelne Glaubensaussagen haben durchaus Bekenntnischarakter. Die altkirchlichen Bekenntnisse der ersten Jahrhunderte dienten der Lehre und dem Bekennen sowie der Abgrenzung gegen Anders­gläubigkeit. Jeder Christ aber sollte in der Lage sein, das, was er glaubt, auch anderen Menschen in aller Kürze wiedergeben zu können. Eine Gemeinde wird bemüht sein, sich öffentlich mit ihrem Glaubensbekenntnis vorzustellen und zu identifizieren. Innerhalb der Gemeinde bedarf es jedoch keiner solchen Vorstellungen und Abgrenzungen. Hier gilt einzig die Bibel, in deren Grundaussagen alle Gemeinden Christi weltweit über­einstimmen.

Somit ist die Formulierung eines öffentlichen Bekenntnisses sicher keine einfache Aufgabe. Hier sollten einzig biblische Aussagen in eine für alle Menschen fassbare Form gebracht werden. Darüber hinaus gehende Aussagen sollten vermieden werden.

Advertisements

Über Michael Richter

https://jakobamjabbok.wordpress.com/2010/07/23/zur-person/

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

Monatsarchiv

%d Bloggern gefällt das: