//
du liest...
Gemeinde

K – Gottesdienstgestaltung – Die Technik

Heute ist es in vielen Gemeinden üblich, den Gottesdienst elek­tro­nisch aufzuzeichnen, um diesen per CD oder Kassette an kranke oder andere Geschwister zu geben, die nicht am Gottesdienst teilnehmen können. Mit fortschreitender Miniaturisierung der Technik wird dies zunehmend einfacher. Auch sind selbst in kleineren Räumen Licht- und Tontechnik gang und gebe, selbst wenn dies eigentlich nicht nötig wäre.

Hier ist mein Appell an alle Gemeinden: bedenkt bitte, warum ein Gottesdienst allwöchentlich gefeiert wird. Die Ehre des Herrn und die Gemeinschaft sollen im Vordergrund stehen. Geschwister, die während des Gottesdienstes mit der Technik beschäftig sind, nehmen daher nur mit halbem Herzen am Gottesdienst teil. Daher sollte die Technik auf ein wirklich notwendiges Minimum reduziert werden und von allen möglichen Automatismen und Vereinfachungen Gebrauch gemacht werden. Auch sollte die Technik nicht einem Selbstzweck dienen, sondern zur Verbesserung von Akustik und Ausleuchtung, wo dies nötig ist. So kann die Gemeinde einen Gottesdienst wirklich gemeinsam genießen.

Advertisements

Über Michael Richter

https://jakobamjabbok.wordpress.com/2010/07/23/zur-person/

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

Monatsarchiv

%d Bloggern gefällt das: