//
du liest...
Materialien

Wer ist mein Götze?

Nun ist endlich die DVD Gods At War von Kyle Idleman auch in Deutsch erschienen. Leider ist das Begleitbuch für Hauskreise etwas oberflächlicher als das in den USA erhältliche Combat Journal.

Die DVD ist wirklich gut gemacht und mit einfachen Mitteln hergestellt. Manch einer mag sich an dem schwarz-weiss-Kontrast zwischen Kyle und den anderen Erzählern stören, aber ich halte es nicht für übertrieben. Wiederum könnte man sich daran stören, dass die 5 geläuterten ‚Götzendiener‘ nicht gerade den Mittelstand repräsentieren. Jedoch denke ich, dass jedem mitdenkenden und mitfühlenden Christen eine gewisse Transferleistung zuzutrauen ist und jeder sich hier wiederfinden kann.

Wer sich das deutsche Begleitbuch ansieht, wird sich bei den Liedvorschlägen für Hauskreise möglicherweise daran stören, dass die Lieder ausnahmslos aus den Feiert Jesus!-Büchern kommt. Was mich allerdings viel mehr stört, ist, dass im Anhang Anlaufstellen lediglich Seelsorge-Angebote genannt werden, die keine biblische Seelsorge bieten. Hier kann ich nur auf bibeltreue Gemeinden verweisen, die echte biblische Seelsorge anbieten.

Nichtsdestotrotz kann das deutsche Begleitbuch als ein Einstieg in das Thema Götzendienst genutzt werden. Insbesondere solchen, die sich noch nicht ernsthaft mit diesem Thema auseinandergesetzt haben, werden hier recht behutsam an das Thema herangeführt. Wer dann tatsächlich den Kampf gegen einen oder gleich mehrere Götzen aufnehmen will, findet hoffentlich in seiner Gemeinde einen bibeltreuen Ansprechpartner.

Wer des Englischen mächtig ist und sich ernsthaft mit dem Problem Götzendienst auseinadersetzen möchte, sollte auf das Combat Journal zurückgreifen. Das sollte spätestens hier: http://store.cityonahillstudio.com/gods-at-war-1.html erhältlich sein. Hier wird man deutlich und behutsam an seinen eigenen Götzen herangeführt und erhält klare Tipps, wie der Kampf gegen ihn aufzunehmen ist. Dennoch sollte man sich des Rückhaltes einer bibeltreuen Gemeinde versichern, denn so ein Kampf kann auch mal in einer Niederlage enden. Da hilft dann kein biblisch-therapeutischer Ansatz und auch kein 2-Stunden-Lobpreis-Konzert, da muss hart gearbeitet und gebetet werden. Aber der Kampf lohnt sich – für Gott und für jeden, der es wagt.

Nachtrag vom 2.3.2014:

Leider hat sich der Hänssler-Verlag entschieden, dass Combat Manual nicht für den deutschen Markt herauszubringen trotz Vorliegen einer (noch nicht lektorierten) Übersetzung. Ich halte das für höchst bedauerlich und hoffe, dass dies eine einmalige Entscheidung ist und nicht etwa noch weitere Bücher (von welchem Verlag auch immer) durch Nichtübersetzung trotz Rechtebesitzes vom deutschen Markt fern gehalten werden. Hier würde ich mir trotz des (leider schrumpfenden) Marktes etwas mehr Mut seitens der Verlage wünschen. Gerade im Namen des Herrn.

Advertisements

Über Michael Richter

https://jakobamjabbok.wordpress.com/2010/07/23/zur-person/

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

Monatsarchiv

%d Bloggern gefällt das: